Ernte 2018

Trotz Trockenheit – mit Pflege durch Hacken und „etwas“ Wasser siehts auch dieses Jahr bisher nicht so schlecht aus. Eine gute Pflaumen- und Sauerkirschernte, das dreifache bei den schwarzen Johannisbeeren – ich will nicht meckern. Auch wenn dann die Zwiebeln nur halb so groß sind wie 2017, wie bisher auch die Nektarinen.

Jeden zweiten Tag wässern – die Gurken und Tomaten hängen voll, wie auch die Hokkaidos, die Zucchinis sowieso. Bohnen, rote Bete und Sellerie wachsen.  Nach vielen Jahren mal wieder ein Versuch – und der Grünkohl hängt jetzt schon voll mit der weißen Fliege.  🙁

Bei den Möhren sieht man, dass auch nach 30 min Beregnung das Wasser nur ca 10 cm in den Boden eindringt.

Kartoffeln – die „normalen“okay, die „Exoten“ durchwachsen wie immer. Während andere Sorten nicht so optimal trugen (ca 3 kg kleine aus 1 kg gesteckten Kartoffeln – keine Pflanzkartoffeln!!!!) sah es bei der schwarzen Prinzessin recht gut aus – mehr als 5 kg aus 1 kg. Mal sehen, wie die schmecken?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.